Die Tollkirsche

Belladonna

Die Königin der dunklen Wälder

Danke Du wundervolle Hannah Lettmann für diesen zauberhaft beschreibenden Text zur Magie der Belladonna:
 
Belladonna, die Tollkirsche... oder die Königin der dunklen Wälder weiß, dass Bäume Menschen sind.
 
Die auch als Wolfsbeere, Schwindelkirsche oder Wutbeere bekannte Pflanze wurde bereits im Mittelalter zur Krampflösung und Bewusstseinsveränderung eingesetzt und findet bis heute in der Augenheilkunde zur Erweiterung der Pupillen Anwendung. Die enthaltenen Tropan-Alkaloide Hyoscyamin, Atropin und Scopolamin wirken hemmend auf den Parasympathikus und haben einen delirant-halluzinogenen Effekt.
 
Belladonna, die "schöne Frau", die junge Hexe, an der sich ihre Umgebung entzündet. 
 
In mittelalterlichen Liebeszaubern spielte die Tollkirsche eine zentrale Rolle, da sie (in der richtigen Dosierung) enthemmend und euphorisierend wirken kann. 
In den Folterkellern der Inquisition wurde Belladonna verabreicht, um die Frauen ihren Bund mit dem Teufel und der Hexerei gestehen zu lassen.
 
Das Belladonnakind hat Angst im Dunkeln, nimmt es dort doch viel mehr wahr als andere, sieht es mit seinen großen Nachtschattenaugen in eine andere Welt, deren Tür uns ansonsten oft nur das Fieberdelir zu öffnen vermag.
 
Die Tollkirsche entzündet; das Fieber, den Tanz, die Vorstellungskraft, das sexuelle Verlangen, sich selbst. Sie tanzt mit dem Feuer, das sie in sich trägt und lebt eine eigene Wahrheit von Moral und Lebendigkeit. Wir dürfen uns von ihr erinnern lassen: An unseren Feuertanz, an die Art von Moral, die der Lebendigkeit statt der Unterdrückung dient, an die Ent-Zündung unserer Hexenkraft und die liebevolle Annahme unserer Nachtschatten.


Am Sonntag ist es schon soweit, wir verreiben die Tollkirsche und ich freu mich auf das, was sie uns zeigen will:
 
Wir stehen im Feuer und lassen alles abbrennen, was nicht (länger) zu uns gehört, die Transformationskraft des Fiebers lässt unsere ICH-Kraft ihre Wurzeln tief und unverwirrbar in dieses Leben graben.
 
Als Akutmittel ist Belladonna vor allem bei hohem Fieber und pulsierender Röte bekannt. Besonders bei Kindern können wir den Transformationseffekt des Fiebers gut beobachten: Nach durchgemachtem Fieber folgt der nächste Meilenstein der Entwicklung sofort. Anthroposophisch betrachtet, dient das Fieber der Inkarnation des ICH des Menschen, er kommt mehr im Leben an und sein System verfügt über eine sichere Unterscheidung von "Selbst" und "Fremd".
 
... Belladonna als homöopathisches Mittel trägt diese Qualitäten (und noch mehr) in sich - und wir können uns durch die Verreibung mit ihnen verbinden, uns erinnern und uns den Weg mit und zu uns selbst ein weiteres Stück ebnen.

Die Verreibungen:

Es werden 5 Tages-Workshops über das Jahr verteilt angeboten. An jedem Tag wird eine homöopathische C4 Vertreibung der Ursubstanz durchgeführt. Alle Materialien und Werkzeuge werden gestellt. Die Ursubstanzen der fünf Magischen Pflanzen stammen aus eigenem Anbau von Frank Thomaschewski.

Mandragora - Die Alraune
Datum 08. März 2020

10.00 - 18.00 Uhr

Workshop-Buchung im Shop

Hyoscyamus - Das Bilsenkraut

Datum 05. April 2020

10.00 - 18.00 Uhr

Workshop-Buchung im Shop

Belladonna - Die Tollkirsche

Datum 03. Mai 2020

10.00 - 18.00 Uhr

Workshop-Buchung im Shop

Stramonium - Der Stechapfel

Datum 06. September 2020

10.00 - 18.00 Uhr

Workshop-Buchung im Shop

Agaricus - Der Fliegenpilz

Datum 11. Oktober 2020

10.00 - 18.00 Uhr

Workshop-Buchung im Shop

Komplettpaket - 5 Abende & 5 Workshops

Alle oben angegebenen Termine

Workshop-Buchung im Shop